+49 8234 967210

Anfrage

Katalog bestellen

Newsletter

"Mein Geheimtipp für Golfer: Die Zeit von Mai bis September"

am 28.11.2017 von jas

Reisetipp Spanien Teneriffa Expertin Antje Groch

Teneriffa, die größte der kanarischen Inseln ist ein perfektes Reiseziel für Golfurlaub. Inselkennerin Antje Groch erklärt, warum...

Antje Groch kennt die touristische Infrastruktur von Teneriffa wie nur wenige. Sie hat 14 Jahre auf der Insel gelebt und war Direktorin für Internationale Promotion und Marketing des Tourism Boards auf Teneriffa. Seit 2010 betreibt sie die Agentur Spain B2B /Connecting Golf mit Sitz in Bonn und auf Teneriffa, und unterstützt vor allem spanische Tourist Boards, Hotels und Golfplätze bei ihrer Positionierung und Promotion auf den deutschsprachigen Golfmärkten.

Abwechslungsreiche Landschaften, lange Strände und eine schöne Unterwasserwelt, kulturelle Sehenswürdigkeiten und ein reges Nachtleben - Teneriffa hat für Urlauber einiges zu bieten, warum sollte man dort ausgerechnet Golfurlaub machen?

Die Golfplätze sind landschaftlich wunderschön. Oft hat man das Gefühl, man spielt in Richtung Meer. Die Atmosphäre ist sehr entspannt und freundlich, man benötigt auch kein niedriges Handicap, um auf den Plätzen seinen Spaß zu haben. Die Golfplätze sind nicht zugebaut, es gibt keine Betonburgen in der Landschaft.

Ist die größte der kanarischen Inseln denn ein Ziel für alle Urlaubertypen gleichermaßen oder gibt es Golfer, die sich auf Teneriffa besonders wohlfühlen?

Teneriffa ist für alle Golfer ein geeignetes Ziel. Anfänger und niedrige Handicapper kommen auf den Plätzen gut zurecht. Ein weiterer Vorteil ist das Klima: Von Mai bis September ist es auf der Insel nicht so heiß wie in anderen Destinationen, beispielsweise auf Mallorca oder in der Türkei. Diese Monate sind ein echter Geheimtipp für Golfer: Es gibt kein Gedränge und man ist fast alleine auf den Plätzen.

Mit acht Golfplätzen ist das Angebot auf Teneriffa etwa so groß wie auf Gran Canaria - dennoch scheint Gran Canaria das bekanntere Golfreiseziel zu sein. Wie sehen Sie das?

Als Urlaubsziel ist Gran Canaria tatsächlich bekannter und die Insel hat auch das größere Angebot an Apartments und Hotels. Teneriffa ist etwas individueller und es gibt mehr 5-Sterne-Hotels auf kleinem Raum – für viele Golfurlauber sicherlich ein Argument. Im Allgemeinen unterscheidet sich das Lebensgefühl auf beiden Inseln aber nicht sehr stark voneinander - überall sind die Menschen gleich freundlich.

Sie haben 14 Jahre auf der Insel gelebt, was mögen Sie lieber… Strand oder die Berge?

Strand! Das Meer!

… die großen Urlaubszentren im Süden oder die ruhigeren Orte im Norden?

Als Golferin auf jeden Fall den Süden und auch aufgrund des internationalen Flairs eher die Costa Adeje und Las Americas. Allerdings muss ich hinzufügen, dass ich das Glück hatte, in der Hauptstadt Santa Cruz zu leben - für mich eine der schönsten Städte Spaniens.

... Karneval in Köln oder in Santa Cruz?

Als Bonnerin auf jeden Fall der Karneval in Köln, auch wenn ich 14 Jahre den Karneval von Teneriffa vermarktet habe. Man sollte ihn aber auf jeden Fall einmal erlebt haben: die Samba-Rhythmen und die Stimmung sind wie in Rio de Janeiro. Man braucht allerdings gutes Durchhaltevermögen, da alles nachts stattfindet und das fast drei Wochen lang.

Teneriffa wird nicht nur von vielen Urlaubern besucht, Ausländer lassen sich auch gerne dauerhaft auf der sonnigen Insel nieder. Wie ist das Verhältnis der Canarios zu ihnen?

Die Canarios sind als "Latinos" eher sehr entspannt, auch was das Zusammenleben mit "Extranjeros", also Ausländern und Zugezogenen, angeht. Grundsätzlich sind sie sehr nett und offen, allem Neuen gegenüber. Allerdings sollte man ein wenig Spanisch sprechen, um sich besser zu integrieren... (lacht)

Wie sieht das Alltagsleben auf Teneriffa aus und wie unterscheidet es sich vom Leben in Deutschland?

In Deutschland kann man sicherlich effektiver arbeiten und bekommt in acht Stunden mehr geschafft, als auf Teneriffa. Dort gelten andere Regeln. Etwa der lange Small Talk im Meeting, bevor man zu den eigentlichen Themen kommt.

 

MUSS MAN AUF TENERIFFA GESEHEN HABEN

Teneriffa ist eine sehr vielseitige Insel und man kann zu jeder Jahreszeit an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Absoluter Luxus ist der Veranstaltungskalender des Auditoriums in Santa Cruz: Von klassischer Musik über Oper bis zu Jazz-Konzerten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Im Sommer gibt es viele Livekonzerte im Süden der Insel, unter anderem auf der Driving Range vom Costa Adeje Golf Club.

Die einzigartige Natur der Insel und der Teide, höchster Berg Spaniens, sind ein "Must" für Besucher: Klare Luft und der beste Sternenhimmel der Welt!

 

GOLFREISE-ZIEL TENERIFFA

Mildes Klima mit einer mittleren Jahrestemperatur von 22 bis 23 Grad macht die Vulkaninsel zu einem herrlichen Ort für Urlaub und zum Leben. Durch die Gebirge im Inselinneren finden sich auf Teneriffa zahlreiche Gebiete mit eigenem Mikroklima und einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt. Im Süden ist es allgemein wärmer und trockener als im feuchteren und grüneren Norden. Das Cañadas-Gebirge mit dem 3718 Meter hohen Teide, dem höchsten Berg Spaniens, kann in den Wintermonaten mit Schnee bedeckt sein, während nur wenige Kilometer entfernt bestes Badewetter herrscht. Durch die hohe Luftqualität auf Teneriffa gehört die Insel zu den wichtigsten Orten für Himmelsbeobachtung weltweit.

Fast eine Million Menschen leben auf der größten der sieben Kanareninseln, über ein Viertel davon in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife. Neben dem Tourismus mit jährlich rund fünf Millionen Besuchern zählen Landwirtschaft und Handel zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen der Insel. Als einzige Kanareninsel verfügt Teneriffa über zwei Flughäfen (Nord und Süd) sowie zwei Seehäfen, einen in Los Cristianos sowie einen in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife,wo auch die Kreuzfahrtschiffe einlaufen. Teneriffa besitzt eine eigene Inselregierung, "Cabildo Insular", die alle vier Jahre gewählt wird. Die Hauptstadt ist zugleich Sitz des Parlaments der Autonomen Region der Kanarischen Inseln. Seit 1495 gehört Teneriffa zu Spanien, nach dem sich die Ureinwohner, die Guanchen, den Truppen des Königs unterwarfen. Aus der Ursprache Guanche sind heute nur noch wenige Worte geblieben, die offizielle Landessprache ist Spanisch, welches mit einem Dialekt gesprochen wird, der dem kubanischen und puerto-ricanischen Spanisch ähnelt.

Der 1932 eröffnete Real Club de Golf de Tenerife ist die älteste unter den acht Golfanlagen auf Teneriffa. Während der königliche Club in Santa Cruz de Tenerife im Nordosten liegt, befinden sich die meisten anderen Golfplätze wie Las Americas und Costa Adeje im Süden der Insel und bieten von vielen Bahnen Ausblicke auf das Meer.


Zur Übersicht Golfreisen Spanien-Kanarische Inseln

Zurück zur Übersicht