+49 8234 967210

Anfrage

Katalog bestellen

Newsletter

"Fast 100 Golfplätze, mehr als 300 Tage Sonne im Jahr"

am 23.05.2017 von jas

Reisetipp Spanien Costa del Sol Experte Dirk Hollbach

Die Costa del Sol ist ein Golfreise-Ziel für jeden Anspruch. Golf-Pro Dirk Hollbach kennt die besten Ecken der Golfküste. 30 Jahre lang war er Pro im Golf Club Düsseldorf bis er 2012 an die "Costa del Golf" zum Club de Golf La Reserva in Sotogrande wechselte. Hollbach ist verheiratet und hat einen Hund.

Sie leben jetzt seit drei Jahren an der Costa del Sol. Was mögen Sie an der Sonnenküste besonders?

Wie der Name schon sagt: Es gibt an mehr als 300 Tagen im Jahr Sonne. Die Küste ist rund 100 Kilometer lang und hat fast 100 Golfplätze. Durch die Autobahn ist hier alles schnell zu erreichen und mit Málaga, Jerez und Gibraltar. Mit dem Mittelmeer und dem Atlantik liegen zwei Meere in unmittelbarer Nähe. Die Costa del Sol ist rund 100 Kilometer lang und bequem durch die Küstenautobahn verbunden. Die internationalen Flughäfen Malaga, Jerez und Sevilla liegen in der Nähe - die Erreichbarkeit ist also gut. Für eine Golfreise nahezu perfekt.

Das Stadtleben vermissen Sie nicht?

Ein, zwei Mal im Jahr. Dann fahre ich für ein paar Tage nach Düsseldorf. Danach reicht es aber auch. Die Stadt ist viel hektischer und nervöser.
Hier unten ist alles auf Urlaub und Freizeit ausgerichtet. Sotogrande ist eine sehr gepflegte Gegend. Und die Leute achten darauf, dass es auch so bleibt. Wenn ich Rambazamba will, fahre ich nach eine halbe Stunde mit dem Auto Marbella. Von der Lebensqualität ist die Costa del Sol einfach nicht zu  toppen. Man braucht hier weniger zum Leben.

Deutsches Essen zum Beispiel?

Es gibt eine gut vernetzte Community, deutsche Bäcker und Supermärkte, die ihr Sortiment auch nach den Leuten ausrichten, die hier wohnen. Wenn ich Brot, Fleischwurst, Schwarzwälder Schinken oder ein König Pilsener haben will, kann ich es einfach kaufen. 

Wie hat sich die Region in den letzten Jahren entwickelt, vor allem in Bezug auf Tourismus und Golf?

Die wirtschaftliche Talsohle ist überwunden, Immobilien und Golfplätze ziehen wieder an. Das Problem ist: Es gibt mittlerweile so wahnsinnig viele Plätze, von der Wiese mit 6 Euro Greenfee bis zu Top-Top-Kursen mit über 300 Euro für eine Runde. Früher waren die Golfer froh, wenn sie auf einer Weide spielen konnten, jetzt haben sie die Auswahl. 

Die Auswahl unter den Golfplätzen in der Region ist riesengroß, die Preise aber auch. Haben Sie Geheimtipps für diejenigen, die keine 250 Euro für eine Runde ausgeben wollen?

Im Bereich von Greenfees ab 150 Euro gibt es hier einige Top-Plätze, wo alles stimmt. In der Preisklasse 100 bis 150 Euro ist das Angebot deutlich kleiner. Unter 100 Euro wird die Auswahl wieder größer. Ein netter Platz ist Doña Julia, wo man für rund 60 Euro eine Greenfee inklusive Buggy bekommt - ein sehr gutes Angebot für jede Golfreise.

Ist die "Costa del Golf" wirklich für alle Typen von Golfurlaubern geeignet?

Auf jeden Fall. Die Vielfalt an Golfangeboten hier unten ist riesig  und die unterschiedlichen Gruppen verteilen sich hier. Anfänger finden in Almenara/oder Alcaidesa? gute Bedingungen vor, Familien mit Kindern gehen dann gerne in den Club Aldiana Alcaidesa. Ehepaare, die einen luxuriösen Golfurlaub verbringen wollen, wohnen beispielsweise in der Finca Cortesin. Tour-Spieler finden hier im Winter perfekte Trainingsbedingungen vor.

Und wie arbeitet man als Golflehrer?

Entspannt. Der Tagesablauf ist anders als in Deutschland. Gerade im Sommer wird es hier sehr heiß, da macht man schon mal ab 14 Uhr für ein paar Stunden Siesta. Am Abend geht es dann weiter. Nach Sotogrande zu ziehen, war die bisher beste Entscheidung meines Lebens. Ich hatte einen guten Job in Düsseldorf und hätte ihn vielleicht auch bis zur Rente weitergemacht. Aber hier hast Du mehr Lebensqualität und auch mehr Zeit für den Partner.

 

AUSFLUGSZIELE AN DER COSTA DEL SOL

Tarifa an der Atlantikküste. Da ist Strand bis zum Abwinken und man kann mit der Fähre nach Marokko fahren (gültigen Reisepass nicht vergessen).

Kulturinteressierte Golfreisende sollten sich Málaga und das Picasso-Museum anschauen. Marbella und Sevilla haben ebenfalls schöne Altstädte und sind eine Tagestour wert.

Das Städtchen Ronda wird durch eine 150 Meter tiefe Schlucht geteilt, in der Umgebung gibt es außerdem viele kleine Weingüter zu entdecken.

Die Sierra Nevada ist anderthalb Stunden mit dem Auto entfernt und hat gute Skigebiete. Perfekt, um Ski- und Golfurlaub zu kombinieren.

GUT ESSEN AN DER COSTA DEL SOL

Es gibt entlang der Küste unzählige Chiringuitos, legere Strandbuden, wo man gut Tapas und Snacks essen kann

Cancha II: Das Restaurant im Ayala Polo Club ist perfekt für Steaks und Fleisch (www.asadorcancha2.com)

Mytilus: Gemütliches Restaurant an der Hafenpromenade von Sotogrande. Der Besitzer ist Belgier, deswegen gibt es neben guter mediterraner Küche erstklassige Fritten. (mytilus.com.es)

La Terraza de Teo in Guadiaro: großartige Tapas! (www.laterrazadeteo.com)

Restaurant Trasmallo bei Torreguadiaro: super Fischgerichte! (www.eltrasmallodeagustino.com)

 
GOLFREISE-ZIEL COSTA DEL SOL

Als in den 1960ern ausländische Touristen den Küstenstreifen der Provinz Málaga entdeckten, wurde der Markenname "Costa del Sol" geschaffen, um die mehr als 100 Kilometer lange Küstenlinie besser zu promoten. Zählt man einige Plätze im Binnenland hinzu, kommt die Region auf rund 70 Golfplätze – den Spitzname "Costa del Golf" trägt der östliche Teil Andalusiens also zurecht und ist der ideale Zielort für eine Golfreise. Die Millionen Urlauber haben die Auswahl unter mehreren Flughäfen (Málaga und Sevilla an der Costa del Sol sowie Jerez de la Frontera in Cádiz) und in Córdoba, Sevilla und Málaga Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz der spanischen Bahn. Autofahrer profitieren von den schnellen Verbindungen der Küstenautobahn AP-7 durch die man in einer Stunde fast jeden Fleck zwischen Gibraltar und Málaga erreichen kann - die vielen "Weißen Dörfer" und Sandstrände ebenso wie die mondänen Touristenorte Sotogrande, Estepona und Marbella. Ob man lieber in den heißen Sommermonaten auf den gepflegten Plätzen abschlägt oder in den milden Wintermonaten anreist, bleibt bei dieser Auswahl jedem selber überlassen.


Zur Übersicht Golfreisen Spanien-Costa del Sol

Zurück zur Übersicht