+49 8234 967210

Anfrage

Katalog bestellen

Newsletter

Golfrundreise - Kapstadt, Garden Route und Winelands

AUSGEBUCHT - Südafrika - Golf & Wein

Ihr Golfhotel

Erleben Sie die schönsten und genussvollsten Seiten Südafrikas auf einer Rundreise, die Golf und Wein kombiniert. Von Kapstadt über die Garden Route und die Weinregion ist auf dieser Rundreise am Western Cape alles dabei. Dabei spielen Sie aufregende Plätze wie Pinnacle Point und Fancourt und können sich von dem entspannten Lifestyle Südafrikas treiben lassen.

Besonderes

  • Direktflug ab/bis Wien nach Kapstadt mit Austrian Airlines
  • 8 Greenfees auf Top-Golfplätzen in Südafrika
  • Aufenthalte in Kapstadt, Fancourt und Stellenbosch

inkl. Flug

Unsere Leistungen für Sie

  • Direktflug mit Austrian Airlines ab/bis Wien
  • 15 Übernachtungen in gehobenen Mittelklassehotels
  • inklusive Frühstück
  • 8 x 18-Loch-Greenfee
  • Privater Reisebus für die gesamte Dauer
  • H&H Golf-Reisebegleitung

Diese Reise ist leider ausgebucht! Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für eine Südafrika-Golfreise. 

Alle unsere Golfreisen enthalten die Reiseveranstalter-Haftpflicht-Absicherung.

Reiseverlauf

29.01.2019 Anreise
30.01.2019 Ausflug Kapstadt (optional)
31.01.2019 Golfrunde Milnerton
01.02.2019 Ausflug Kapstadt (optional)
02.02.2019 Golfrunde Steenberg
03.02.2019 Fahrt nach Fancourt
04.02.2019 Golfrunde Fancourt Outeniqua
05.04.2019 Golfrunde Fancourt Montagu
06.02.2019 Golfrunde Pinnacle Point, Fahrt nach Hermanus
07.02.2019 Hermanus, Ausflug Weinstraße mit Restaurant Creation (optional)
08.02.2019 Golfrunde Arabella
09.02.2019 Fahrt nach Stellenbosch
10.02.2019 Golfrunde De Zalze
11.02.2019 Ausflug Franschhoek Wine Tram (optional)
12.02.2019 Golfrunde Erinvale
13.02.2019 Abreise

Programmänderungen vorbehalten

Spartermin: 29.01.-13.02.2019

Weitere Saisonzeiten und Preise auf Anfrage

Ihre Golfplätze

Milnerton Golf Club
Einige Kilometer nördlich von Kapstadt erstreckt sich der alteingesessene Golfplatz im Links-Stil entlang des Atlantischen Ozeans. Bereits 1913 mit 6 Löchern eröffnet, wurde der Platz einige Jahre später auf 18 Bahnen erweitert, von den die vorderen neun Links-typisch am Meer entlangführen und die hinteren zurück – in diesem Fall entlang eines Flussufers. Das Layout wurde 1995 überarbeitet und bietet jetzt 6101 Meter Spielvergnügen mit schöner Aussicht auf den Ozean und den Tafelberg.

Steenberg Golf Club
Platzarchitekt Peter Matkovich hat mit der 7 und der 14 zwei Par 3-Löcher gestaltet, die es in sich haben. Beide sind fast völlig von großen Sandbunkern umgeben – und während die 14 eines der größten Grüns im Lande hat, ist die 7 auf drei Seiten von Wasser umgeben. Insgesamt ist der leicht hügelige, 6310 Meter lange Parklandschafts-Platz aber fair und bietet schöne Aussichten auf die umliegenden Berge.

Fancourt Montagu
Die Bahnen dieses Parkland-Platzes sind eingebettet in Baumbestand, Blumenfelder und Wasserhindernisse. Einige technisch herausfordernde Löcher erwarten Spieler auf dem nur 4947 Meter langen Platz.

Fancourt Outeniqua
Ein wunderschöner Parkland-Platz. Gary Player, der alle drei Plätze von Fancourt designte, hat an elf Bahnen des 5986 Meter langen Kurses Wasserhindernisse ins Spiel gebracht, dafür aber die Fairways und Grüns recht offen gestaltet.

De Zalze Golf Course
Der Platz liegt inmitten des De Zalze Winelands Golf Estate und bietet interessant gestaltete Bahnen mit Wasserhindernissen und dem Blaauwklippen River, der an mehreren Löchern vorbeifließt. Vom sportlichen Charakter des von den hinteren Tees 6369 Meter messenden Platzes konnten sich 2006 auch die Teilnehmer der World Amateur Championships überzeugen.

Erinvale Golf Club
An den Ausläufern des Helderberg Mountain erstreckt sich der 1995 eröffnete Golfplatz, auf dem zwei Mal die South African Open ausgetragen wurden. Die erste Hälfte des Gary Player entworfenen Platzes ist eher flach und mit einigen Wasserhindernissen, während es auf der zweiten Hälfte des 6294 Meter langen Kurses hügeliger wird.

Pinnacle Point
Golfplatzarchitekt Peter Matkovich lobte sein eigenes Werk an der Mossel Bay als den "dramatischsten Ort für einen Golfplatz, den ich auf der Welt gesehen habe". Tatsächlich verlaufen viele Bahnen so dicht am Meer vorbei, wie auf den berühmten Kursen Old Head (Irland), Cape Kidnappers, (Neuseeland) und Pebble Beach (USA). Respekt einflößende Schluchten müssen überspielt werden, der Wind bläst von Indischen Ozean herüber und die Höhenunterschiede machen ein Cart auf dem 5747 Meter langen Platz sinnvoll. Ein fantastisches Erlebnis.

Arabella Golf Club
Dieser von Peter Matkovich konzipierte und 1999 eröffnete Meisterschaftskurs rangiert seit Jahren unter den besten Golfplätzen in Afrika. Sowohl gute Spieler als auch Urlaubsgolfer können auf diesem einige Kilometer nordwestlich von Hermanus gelegenen Parkland-Platz interessante Runden erleben. Die Fairways sind breit, aber Wasserhindernisse und Wind erfordern dennoch konzentriertes Spiel auf dem 6385 Meter langen Kurs, der grandiose Ausblicken auf den Ozean und den Kogelberg bietet.